Säure-Basen-Haushalt

Unser Säure-Basen-Haushalt muss ausgeglichen sein für unsere Körperfunktionen. Gerät das Säure-Basen-Verhältnis aus dem Gleichgewicht, kann sich das auf die Knochen und Muskeln auswirken und Rheumabeschwerden, Osteoporose, Gicht oder Stoffwechsel- und Verdauungsstörungen auslösen. Die Kategorie Säure-Basen-Haushalt gibt Tipps, um den Säure-Basen-Haushalt durch basen- und säurebildende Lebensmittel und durch Basenpulver auszugleichen.
Mehr Informationen zum Thema...

Der Säure-Basen-Haushalt

Unser Säure-Basen-Haushalt muss ausgeglichen sein für unsere Körperfunktionen. Gerät das Säure-Basen-Verhältnis aus dem Gleichgewicht, kann sich das auf die Knochen und Muskeln auswirken und Rheumabeschwerden, Osteoporose, Gicht oder Stoffwechsel- und Verdauungsstörungen auslösen. Die Kategorie Säure-Basen-Haushalt gibt Tipps, um den Säure-Basen-Haushalt durch basen- und säurebildende Lebensmittel und durch Basenpulver auszugleichen.

Der Säure-Basen-Haushalt – was ist das?

An unserem Stoffwechsel ist eine Vielzahl von biochemischen Prozessen beteiligt. Die Säuren und Basen im Körper bilden dafür das entsprechende Umfeld und werden durch Regelmechanismen im Körper in Balance gehalten. Dabei liegt der pH-Wert im Blut im leicht basischen Milieu.

Ursachen für unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Ein Ungleichgewicht von Säuren und Basen kann die Aktivität von Hormonen, Enzymen und Zellmembran beeinflussen. Entsteht im Körper ein Überschuss an Säure, wird der durch Darm, Haut, Lunge und Nieren ausgeschieden. Doch manchmal kann der Körper eine Übersäuerung nicht ausgleichen, und folgende Symptome können darauf hinweisen:

  • Unwohlsein und Mattheit

  • grosse Reizbarkeit

  • Migräneanfälle

  • Überforderung

  • hohe Infektionsanfälligkeit und Entzündungen

  • Haut- und Haarprobleme

  • schlechte Zähne, Nägel und schlechtes Bindegewebe

  • Magen-Darm-Beschwerden

  • Rheuma oder Gicht

Faktoren, die die Säuren und Basen aus der Balance bringen

Ein ungesunder Lebensstil kann bewirken, dass das gesunde Gleichgewicht von Säuren und Basen im Körper ins Wanken gerät:

  • falsche und unausgewogene Ernährung

  • zu viele säurebildende und proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Eier, Alkohol, Kaffee und schwarzer Tee

  • basenbildende Lebensmittel im Übermass wie Trockenfrüchte, Kartoffeln, Mineralwasser, Molke- und Sauermilchprodukte

  • Bewegungsmangel

  • zu viel Stress

  • Fasten

  • kurzzeitige Kraftanstrengungen mit erhöhtem Milchsäureaufkommen

  • geschwächte Nierenfunktion

Allgemeine Tipps für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt

  • viel Bewegung – das kurbelt die Schweissproduktion an und nutzt die Lungenkapazitäten aus. Denn über die Lunge wird ein Grossteil der Regulation des Säure-Base-Haushalts geleistet.

  • genügend Erholungsphasen und regelmässig ausreichend Schlaf – dauerhafter ungesunder Stress kann durch die Anspannung in Muskulatur, Aufbau von Milchsäure und durch eine zu flache und stark gepresste Atmung den Säuregehalt im Körper ansteigen lassen.

  • Auf natürlichem Wege lässt sich der Säure-Basen-Haushalt durch entsprechende Lebensmittel und genügend Flüssigkeitszufuhr durch Mineralwasser, Früchte- oder Kräutertees ausgleichen.

Behandlung einer Übersäuerung

Eine Übersäuerung kann akut oder als chronisch latente Übersäuerung auftreten, die auf natürlichem Wege ausgeglichen werden kann:

  • genügend Flüssigkeitszufuhr durch Mineralwasser, Früchte- oder Kräutertees

  • basenreiche, pflanzliche Ernährung mit frischem Obst und Gemüse zur Erhöhung der Knochendichte und dem Ausgleich des Kalziumhaushaltes und der Stoffwechselaktivität

  • Mineralstoffe und Spurenelemente und Milcherzeugnisse zum Abbau von Säureüberschuss und Stärkung der Knochen (Calciumhaushalt)

Wenn natürliche Behandlungsmethoden den Säure-Basen-Haushalt nicht ausgleichen können, dann können Sie Basenpulver kaufen, das durch seine enthaltenen organisch-gebundenen Mineralstoffe unterstützend bei Fastenkuren und kalorienreduzierenden Diäten eingesetzt werden kann.

Ein unausgeglichener Säure-Basenhaushalt kann schnell gesundheitliche Probleme bringen, bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie meinen, dies bei Ihnen festgestellt zu haben.