Verdauungsprobleme

Verdauungsprobleme wie Magenkrämpfe oder Darmbeschwerden resultieren aus verschiedenen Gründen. Eine medikamentöse Behandlung und natürliche Heilmittel in Form von Tee, Kapseln oder Tabletten können die gestörte Verdauung wieder in Balance bringen. Die Kategorie Verdauungsprobleme informiert über Methoden und Mittel gegen Probleme mit der Verdauung.
Mehr Informationen zum Thema...

Verdauungsprobleme – Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Verdauungsprobleme wie Magenkrämpfe oder Darmbeschwerden resultieren aus verschiedenen Gründen. Eine medikamentöse Behandlung und natürliche Heilmittel in Form von Tee, Kapseln oder Tabletten können die gestörte Verdauung wieder in Balance bringen. Die Kategorie Verdauungsprobleme – Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten informiert über Methoden und Mittel gegen Probleme mit der Verdauung.

Verdauungsstörungen – die Symptome

Verdauungsstörungen wie Durchfall, Blähungen und Verstopfung schränken Betroffene in ihrer Lebensqualität ein und können sich äussern durch Symptome wie

  • Bauchschmerzen und Magenkrämpfe

  • Sodbrennen und Völlegefühl

  • Durchfall und Blähungen

  • Verstopfung

  • Übelkeit und Erbrechen

  • Appetitlosigkeit

Verdauungsbeschwerden – die Ursachen

Die Ursache einer gestörten Darmflora und problematischen Verdauung kann häufig nur schwer ergründet werden:

  • Reizmagen bzw. eine Fehlfunktion der Verdauung (funktionelle Dyspepsie) sind oft verantwortlich für Verdauungsprobleme. Auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, wie z.B. Laktoseintoleranz (Milchunverträglichkeit), kann Ursache für Verdauungsstörungen sein.

  • Bei einer Verstopfung ist manchmal die Darmflora im Ungleichgewicht – ausgelöst durch verschiedene Gründe:
    - zu fettreiche Ernährung
    - unzureichende Flüssigkeitszufuhr
    - zu wenig Bewegung
    - Nebenwirkungen von Medikamenten (Antibiotika, Herz-Kreislauf-Arzneien)
    - Erkrankungen wie Diabetes oder Schilddrüsenunterfunktionen
    - Stress und Depressionen

Durchfall (Diarrhoe) kann durch Viren (z.B. Noro-Virus) oder durch Bakterien wie Salmonellen ausgelöst werden. Aber auch Darm-Entzündungen, Stress und Angstzustände können mögliche Ursachen für Durchfall sein.

Symptome einer Laktoseintoleranz

Eine Milchzuckerunverträglichkeit, die sog. Laktoseintoleranz, führt in den meisten Fällen zu Verdauungsproblemen wie Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall, die nach spätestens einer halben Stunde nach dem Verzehr von Milcherzeugnissen oder milchzuckerhaltigen Nahrungsmitteln auftreten.

Begleitsymptome einer Milchallergie:

  • Kopfschmerzen

  • Mattheit

  • Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen

  • Konzentrationsschwäche

  • Schwindelgefühl

  • Übelkeit

Darmflora natürlich aufbauen

Wer unter Darmproblemen und Verdauungsstörungen leidet, kann durch kurzweilig angewandte medikamentöse Mittel oder auch durch natürliche Heilmittel Hilfe erfahren:

  • Kamillentee, Schafgarbe oder Süssholzwurzel zur Linderung von Magenschleimhautentzündungen, Magenkrämpfen, Sodbrennen und Durchfall

  • Blutwurz-Wurzelstock mit Gerbstoffen als Hilfe bei Entzündungen und Durchfall

  • Pfefferminze als Tee oder in Form von Kapseln wirkt krampflösend

  • Leinsamen und indische Flohsamenschalen gegen Verstopfung

  • Ingwer als Tee oder Fertigpräparat gegen Brechreiz und Übelkeit

  • Heidelbeeren getrocknet oder als Heidelbeerblätter zur Linderung von Durchfall-Beschwerden

  • ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Kartoffeln oder Nudeln für eine gesunde Darmflora und zur sanften Anregung der Verdauung

  • Milchprodukte wirken durch die enthaltene Milchsäure positiv auf die Darmflora, ebenso wie Sauerkraut und Dörrobst

  • Kümmel und Pfefferminzöl gegen Blähungen (Flatulenzen) und zur Vorbeugung von Bauchkrämpfen

Allgemeine Tipps gegen Verdauungsprobleme

  • mindestens zwei Liter täglich trinken

  • Entspannungsübungen

  • Wärmeflasche für den gestressten Magen

  • leichte Bauchmassagen zur Verdauungsanregung

  • viel Bewegung durch Radfahren, Joggen oder Schwimmen

Behandlung von Durchfall

  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit glucosehaltigen Elektrolyt-Lösungen

  • Hausmittel (gesalzener Tomatensaft, abgestandene Cola mit Salzstangen)

Tipps gegen Verstopfung

  • gesunde und ballaststoffreiche Ernährung

  • regelmässige Bewegung durch leichten Sport

  • Flohsamen als mildes, pflanzliches Abführmittel

Wer unter chronischen Verdauungsproblemen leidet, der sollte grundsätzlich einen Arzt zu Rate ziehen bzw. sich in puncto Heilmittel beraten lassen.