Magenbrennen & Sodbrennen

Sodbrennen oder auch Magenbrennen bezeichnet einen brennenden Schmerz in Brust und Bauch, der durch das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre entsteht. Die Speiseröhre besitzt keine schützende Schleimhaut und die Säure irritiert das Gewebe - Sodbrennen tritt auf. Die Kategorie Magenbrennen & Sodbrennen listet Behandlungsformen von Sodbrennen und Magenbrennen auf.
Mehr Informationen zum Thema...

Magenbrennen und Sodbrennen – was ist zu tun?

Sodbrennen oder auch Magenbrennen bezeichnet einen brennenden Schmerz in Brust und Bauch, der durch das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre entsteht. Die Speiseröhre besitzt keine schützende Schleimhaut und die Säure irritiert das Gewebe - Sodbrennen tritt auf. Die Kategorie Magenbrennen & Sodbrennen listet Behandlungsformen von Sodbrennen und Magenbrennen auf.

Sodbrennen und Magenbrennen – die Ursachen

Um Essen zu verdauen, benötigt der Magen Magensäure, die von einem ringförmigen Schliessmuskel (Oesophagus) am unteren Ende der Speiseröhre am Aufsteigen gehindert wird. Verschiedene Auslöser für Sodbrennen und Magenbrennen lassen diesen Schliessmuskel erschlaffen und erhöhen gleichzeitig die Säureproduktion. Das Brennen im Magen entsteht durch den Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre (Oesophagitis) .

Die Magensäure greift die geschädigte Magenschleimhaut an und löst das Magenbrennen beim Zurückfliessen in die empfindliche Speiseröhre, Rachen und Kehle aus. Sodbrennen und Magenbrennen ist gestörter Rückfluss der Magensäure (Reflux).

Refluxerkrankung

Tritt Magenbrennen über Monate hinweg mehrmals wöchentlich auf, dann spricht man von einem chronischen Reflux. Durch u.a. Zwerchfellbruch, Übergewicht, Rauchen oder Alkohol ausgelöst, kommt es zu einem Rückfluss der Magensäure, dem Reflux.

Das typische und unangenehme saure Aufstossen entsteht meist durch ein falsches Ernährungsverhalten mit folgenden Lebensmitteln:

  • zu reichhaltige Mahlzeiten

  • zu fettiges Essen

  • stark geröstete, geräucherte und frittierte Nahrungsmittel

  • Erbsen, Bohnen und Kohlsorten

  • Paprika & scharfe Gerichte

  • Zitrusfrüchte mit hohem Säuregehalt

  • alkoholische Getränke

Weitere Ursachen von Sodbrennen und Magenbrennen schwächen den Schliessmuskel zwischen Speiseröhre und Magen:

  • psychischer oder physischer Stress

  • ein nervöser Magen (Reizmagen)

  • Konsum von Alkohol und Zigaretten

  • Entzündung der Speiseröhre

  • Schwangerschaft

  • Übergewicht

Was hilft gegen Sodbrennen? - Mittel gegen Magenbrennen

Verhaltensweisen, Hausmittel und Medikamente können die Beschwerden von Sodbrennen und Magenbrennen lindern:

  • kleinere Mahlzeiten

  • Verzicht auf fettige, scharfe Mahlzeiten – lieber eiweisshaltige und fettarme Nahrungsmittel zum Neutralisieren der Magensäure wie Kartoffeln, Nudeln, Milchprodukte, Nüsse, Obst und Gemüse oder Geflügel und Fisch

Heilmittel gegen Sodbrennen stammen aus der Komplementärmedizin:

  • homöopathische Mittel gegen Sodbrennen

  • Alternative Heilmittel mit Kamille, Pfefferminze, Melisse, Kümmel oder Schleifenblume dienen zur Behandlung einer Reflux-Erkrankung

  • Präparate aus Löwenzahn und Tausendgüldenkraut zur Förderung der Verdauung

  • Melissen- und Eibischtee zur Beruhigung der Magenschleimhaut

  • pflanzliche Mittel aus Passionsblume und Pestwurz zur Entspannung des Magen-Darm-Traktes

  • schulmedizinische Medikamente zur Verminderung von Sodbrennen (Säureblocker, „Magenschutz“)

Zahlreiche Medikamente gegen Sodbrennen und Magenbrennen sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, doch sollte der Rat eines Arztes stets hinzugezogen werden, vor allem bei Beschwerden über mehrere Wochen hinweg.