Durchfall

Durchfall, auch als Diarrhoe bekannt, bezeichnet einen mehrmals am Tag eintretenden Stuhl in wässriger Konsistenz. Bei Durchfall ist es wichtig, dem Körper ausreichend Flüssigkeit und Elektrolyte zuzuführen. Die Kategorie Durchfall informiert über Ursachen von Durchfall und Medikamente gegen Durchfall, die alternative Heilverfahren, aber auch Kohletabletten beinhalten.
Mehr Informationen zum Thema...

Durchfall - Was tun?

Durchfall, auch als Diarrhoe bekannt, bezeichnet einen mehrmals am Tag eintretenden Stuhl in wässriger Konsistenz. Bei Durchfall ist es wichtig, dem Körper ausreichend Flüssigkeit und Elektrolyte zuzuführen. Die Kategorie Durchfall informiert über Ursachen von Durchfall und Medikamente gegen Durchfall, die alternative Heilverfahren, aber auch Kohletabletten beinhalten.

Ursache von Durchfall

Durchfall kann durch Krankheitserreger ausgelöst werden, die die Darmschleimhaut angreifen und die Zellen schädigen. Die Darmschleimhaut kann dadurch Wasser nicht mehr aufnehmen, der Körper versucht, die Krankheitserreger auszuscheiden und verliert dabei wichtige Elektrolyte (Mineralsalze) – die Darmflora ist gestört.

Diarrhoe kann zum einen akut sein und einige Tage anhalten, zum anderen aber auch chronisch werden und über mehrere Wochen hinweg regelmässig auftreten.

Durchfall kann entstehen durch:

  • Infektionen durch Viren (z.B. Rota- oder Noroviren) und Bakterien (z.B. Kolibakterien oder Salmonellen)

  • Medikamente mit der Nebenwirkung Durchfall

  • Gifte und Toxine

  • Lebensmittelallergie und Unverträglichkeiten

  • chronische Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa, Colon irritabile, IBD)

  • hektische Lebensweise & Stress, der den Magen-Darm-Trakt reizt.

Was hilft gegen Durchfall?

Diarrhoe kann in den meisten Fällen einfach behandelt werden durch Mittel gegen Durchfall (z.B. medizinische Kohle, Loperamid). Bei manchen Diarrhöen hilft auch eine Ernährungsumstellung.

Um den Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten auszugleichen, kommen folgende Hilfen in Betracht:

  • spezielle Elektrolytlösungen

  • Schwarz-Tee mit Zucker

  • Kamillen- und Ringelblumenblütentee zur Beruhigung und Linderung von Stress

  • Salzstangen & Cola (koffeinfrei, ohne Kohlensäure)

  • Griesssuppe oder Haferflockensuppe

Medikamente gegen Durchfall mit Hefe beruhigen den Darm und bauen die natürliche Darmflora auf und verdrängen fremde Bakterien und Keime.

Pflanzliche Mittel gegen Durchfall wie getrocknete Heidelbeeren, Karottensaft, Flohsamen und roher Apfel gibt es auch als Medikamente aus der Apotheke. Kaliumhaltige Getränke, Salz und Zucker lindern Durchfallbeschwerden und der Körper kann aufgenommene Flüssigkeit speichern.

Begleitsymptome von Durchfall

Durchfall kann Begleitsymptome wie Erbrechen, Bauchschmerzen oder Bauchkrämpfe haben.

Wird Durchfall von Erbrechen begleitet, kann das ein Anzeichen einer Magen-Darm-Grippe sein. Schonende Mahlzeiten helfen Durchfall und Erbrechen besser zu durchstehen und viel trinken vermeidet eine Dehydration.

Wenn zum Durchfall starke Bauchschmerzen hinzukommen, dann sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, der Bauchschmerzen und Durchfall mit krampflösenden Mitteln behandelt. Der Arzt entscheidet bei einer Durchfallerkrankung, welche Medikamente auch gegen Begleitsymptome (Übelkeit, Brechreiz, Bauchschmerzen) angewandt werden müssen.