Schnupfen & verstopfte Nase

Schnupfen und eine verstopfte Nase sind Symptome von gereizten Nasenschleimhäuten. Durch Keime und andere Reizauslöser kann die Nase mit der Absonderung von eitriger Sekret-Flüssigkeit reagieren und die Nasenatmung stark beeinträchtigen. Die Kategorie Schnupfen & verstopfte Nase betrachtet Behandlungsmethoden in Form von Sprays, Salben, Tee, Bädern und gibt allgemeine Gesundheitstipps.
Mehr Informationen zum Thema...

Schnupfen & verstopfte Nase

Schnupfen und eine verstopfte Nase sind Symptome von gereizten Nasenschleimhäuten. Durch Keime und andere Reizauslöser kann die Nase mit der Absonderung von eitriger Sekret-Flüssigkeit reagieren und die Nasenatmung stark beeinträchtigen. Die Kategorie Schnupfen & verstopfte Nase betrachtet Behandlungsmethoden in Form von Sprays, Salben, Tee, Bädern und gibt allgemeine Gesundheitstipps.

Was ist Schnupfen?

Unsere Nase und die Nasenschleimhäute können mitunter durch Keime und andere Reizauslöser stark beeinträchtigt werden. Als Reaktion auf einen solchen Reizpartikel treten die Symptome Schnupfen (sog. Rhinitis) und eine verstopfte Nase ein, wenn sich die Schleimhäute der Nasen entzünden und eitrige Sekret-Flüssigkeit absondern.

Infektiöser Schnupfen

Schnupfen und eine verstopfte Nase in Kombination mit Mattheit, Husten und Halsschmerzen zeugen meist von einer Virusinfektion – der Erkältung.

Allergischer Schnupfen

Wenn Schnupfen und eine verstopfte Nase gemeinsam mit juckenden, tränenden und geröteten Augen und Hautausschlägen auftreten, sind es meist Symptome einer allergischen Heuschnupfen-Attacke. Diese Form des Schnupfens tritt meist in den Frühjahrsmonaten auf, als Reaktion auf bestimmte Blüten und Gräser.

Weitere Auslöser für Schnupfen & verstopfte Nase:

  • Immunreaktionen auf bestimmte Gerüche, Substanzen oder auch Medikamente

  • Stress

  • hormonell-bedingte Einflüsse

Was hilft gegen Schnupfen & verstopfte Nase?

Grundsätzlich mag die Nase eine feuchte und warme Umgebung. Eine trockene Nase ist noch anfälliger für Entzündungen. Gegen Schnupfen und gegen eine verstopfte Nase können folgende Behandlungs- und Präventionsmassnahmen helfen:

  • Waschen Sie sich regelmässig die Hände.

  • Ernähren Sie sich gesund, ausgewogen und vitaminreich zum Schutz und zur Stärkung des Immunsystems:
    - Vitamin C zur Stimulierung des Immunsystems als Nahrungsergänzungsmittel oder in Form von Zitronen- und Sanddornsaft
    - Reichlich Flüssigkeit um die Nasenschleimhäute genug zu befeuchten, z.B. Tee mit Kamille bei akutem Schnupfen
    - Zink- und Selen-Tabletten und probiotische Präparate zur Prävention von Schnupfen & verstopfter Nase

  • Meiden Sie Klimaanlagen, zu trockene Luft, Zigarettenrauch oder verschmutzte Luftpartikel, damit die Nase nicht austrocknet und gereizt wird.

  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft.

  • Gönnen Sie sich Entspannungsphasen, um Stress abzubauen.

Medikamentöse Behandlung von Erkältungsbeschwerden wie Schnupfen & verstopfte Nase:

  • Nasensprays, die die Nase für eine gewisse Zeit freimachen und abschwellend wirken

  • Schnupfensprays sind jedoch nicht zur dauerhaften Anwendung geeignet und nur im Bedarfsfall anzuwenden.

  • Heilpflanzen-Salben mit Eukalyptus oder Menthol zur Befreiung der Atemwege

  • Nasenduschen zum Durchspülen der Nase mit einer speziellen lauwarmen Kochsalzlösung, zum Schutz vor Neuinfektionen und Befeuchten der Nasenschleimhäute

  • Dampfbäder zur Linderung von Schnupfen & verstopfter Nase

  • Immuntherapie und Echinacea-Präparate zur Linderung eines allergischen Schnupfens

Schnupfen und eine verstopfte Nase sollten gemäss ihrer Ausprägung am besten ursächlich behandelt werden.