Fieber & Grippemittel

Bei Fieber wird oft zu Grippemitteln gegriffen, die als Kombinationspräparate aus mindestens zwei Wirkstoffen bestehen. Diese Grippemittel senken Fieber, lindern weitere Erkältungsbeschwerden und können als Filmtabletten oder als Saft eingenommen werden. In der Kategorie Fieber und Grippemittel wird über die Wirkungsweise von Grippemitteln bei Fieber und gegen Erkältung aufgeklärt.
Mehr Informationen zum Thema...

Es sind keine zur Auswahl passenden Produkte vorhanden.

Fieber und Grippemittel

Bei Fieber wird oft zu Grippemitteln gegriffen, die als Kombinationspräparate aus mindestens zwei Wirkstoffen bestehen. Diese Grippemittel senken Fieber, lindern weitere Erkältungsbeschwerden und können als Filmtabletten oder als Saft eingenommen werden. In der Kategorie Fieber und Grippemittel wird über die Wirkungsweise von Grippemitteln bei Fieber und gegen Erkältung aufgeklärt.

Was ist Fieber?

Fieber ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers. Von Fieber spricht man, wenn die Körpertemperatur über 38° Celsius gestiegen ist. Der Körper kämpft damit gegen entzündungsauslösende Bakterien und Viren an, die Blutgefässe sind erweitert und das Schwitzen gegen eine zu starke Überhitzung tritt ein. Die Folgen sind eine kalte Haut, Schüttelfrost und eine erhöhte Temperatur. Fieber tritt meist mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl und mit Kopfschmerzen, Mattheit und Müdigkeit auf. Fieber tritt am häufigsten beim grippalen Infekt auf.

Die Symptome von Fieber sind:

  • erhöhte Temperatur (> 38°C)

  • Kopfschmerzen

  • Müdigkeit & Mattheit

Nach drei Tagen haben die Symptome eines grippalen Infekts mit Fieber meist ihren Höhepunkt erreicht und sind in der Regel nach einer Woche wieder abgeklungen. Fieber aufgrund anderer Ursachen ist behandlungsbedürftig durch einen Arzt.

Das richtige Grippemittel gegen Erkältung und Fieber

Zwei Grippemittel wirken bei Erkältung schmerzlindernd und können Fieber senken: Paracetamol und Ibuprofen. Paracetamol beispielsweise kann gegen Fieber bei Erwachsenen und bei Kindern als Grippemittel angewandt werden. Treten neben dem Fieber die Grippebeschwerden und Schmerzen stark auf, dann kann Ibuprofen das richtige Grippemittel sein, das zudem entzündungshemmend wirkt. Kombinierte Grippemittel enthalten z.B. Schnupfen- und Schmerzmittel gegen Fieber, Schnupfen, Kopfschmerzen und Reizhusten. Grippemittel aus der Gruppe der Hustenstiller können bei Reizhusten eingesetzt werden und Ihnen den Schlaf trotz Hustens ermöglichen. Grippemittel mit schleimlösender Wirkung helfen bei Husten.

Da in den kombinierten Grippemitteln meist schon Schmerzmittel wie Paracetamol und Acetylsalicylsäure, dem Wirkstoff von Aspirin, enthalten sind, sollte man nicht noch zusätzlich zu Medikamenten greifen, die zum Beispiel Kopfschmerzen lindern.

Fieber senken – aber wie?

Grippemittel mit fiebersenkender Wirkung können als Filmtabletten, Zäpfchen oder als Saft angewandt werden, bei Kindern vor allem als Fiebersaft oder Fieberzäpfchen.

Gegen Fieber können neben Grippenmitteln aus der Apotheke auch bewährte Hausmittel helfen:

  • ausreichend trinken – am besten ungesüsste aber schweisstreibende Husten- und Erkältungstees zur Senkung des Fiebers

  • kühle Wadenwickel

  • Bettruhe

  • verzichten Sie auf ein heisses Erkältungsbad bei Fieber

  • gesunde Ernährung mit leichter Kost wie Reis oder Hühnerbrühe

  • pflanzliche Präparate wie Pfefferminzöl zur Linderung von Kopfschmerzen und Schnupfen

  • gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, viel Bewegung an der frischen Luft, Ruhe

Bei normalem Gesundheitszustand und einem leichten Verlauf einer Erkältung kann Fieber auch in Eigenregie behandelt werden. Bei starken und chronischen Beschwerden ist ein Besuch beim Arzt Pflicht.