Grippe & Erkältung

Grippe

Es erwischt jeden mal – leider!

Es beginnt immer gleich: man muss niesen, der Hals beginnt zu schmerzen, später läuft die Nase und man klagt über Husten und Heiserkeit. Dann kommen noch ein heisser Kopf sowie Muskel – und Gelenkschmerzen hinzu. Es hat uns erwischt: der grippale Infekt!

Die Ursachen eines grippalen Infekts können nicht behandelt werden, und so stehen die Behandlung der Symptome und die Vermeidung von Komplikationen im Vordergrund der Therapie.

Als Grundsatz gilt: viel trinken, viel Schlaf und keinen Sport.

Eine hohe Flüssigkeitszufuhr gleicht einerseits den Verlust durch das Schwitzen aus und verflüssigt gleichzeitig das Sekret, welches damit besser abgehustet werden kann.

Sorgen Sie für ausreichend Ruhe und Schlaf und dafür, dass der Raum weder zu warm noch zu kühl ist. Treiben sie, besonders bei erhöhter Temperatur, keinen Sport, denn dies kann die Gefahr einer Herzmuskelentzündung deutlich erhöhen.

Ein Luftbefeuchter und das Gurgeln mit Meersalz halten die Schleimhäute feucht und kann Husten und Halsschmerzen positiv beeinflussen.

Es empfiehlt sich eine leicht erhöhte Temperatur nicht immer gleich zu therapieren, dadurch werden die Krankheitserreger bekämpft  und das Immunsystem gestärkt. Mit einer ausgewogenen und vitaminreichen Ernährung sind Sie und Ihr Immunsystem bald wieder „auf der Höhe“. Gute Besserung!