Alternativmedizin

Alternativmedizin

Bei der Alternativmedizin, zu der Naturheilmittel wie die Bachblüten-Essenzen zählen, betrachtet man die aufgetretenen Krankheiten nicht einzeln und voneinander isoliert, sondern man sieht den Menschen als Ganzes und legt beim Heilungsprozess grossen Wert darauf, die Ressourcen der Natur zu nutzen und eine ganzheitliche Behandlung vorzunehmen.

Alternativmedizin – was versteht man darunter?

Der Begriff der Alternativmedizin (die auch als Komplementärmedizin bezeichnet wird) umfasst zahlreiche Heilverfahren und diagnostische Konzepte, die wissenschaftlich fundierte Behandlungsmethoden ergänzen können.

Bei der Alternativmedizin handelt es sich um Naturheilmittel, Entspannungstherapien und bekannte Behandlungsverfahren wie Akupunktur, Homöopathie und Osteopathie. Oft wird die Alternativmedizin in drei Gruppen eingeteilt, wobei die Vorgehensweisen einzelner Therapien auch einander gleichen können:

1. Klassische Naturheilverfahren der Alternativmedizin:

  • Gemäss der Pflanzenkunde (der sog. Phytotherapie) setzt man bestimmte Pflanzen wie Rosskastanien gegen Krampfadern oder Pestwurz gegen Heuschnupfen ein.
  • Die Kneipp-Hydro-Therapie soll den Erkrankten durch Wechselbäder, Wickeln oder Güsse heilen.

2. Erweiterte Heilverfahren der Alternativmedizin sind:

  • Massagen zur seelischen und körperlichen Entspannung
  • Autogenes Training gegen Schlafstörungen
  • Yoga bei Herz-Kreislauferkrankungen

3. Zu den eigenständigen alternativen Heilverfahren gehören:

  • Homöopathie
  • Anthroposophische Medizin
  • Ayurveda oder Akupunktur (Traditionelle Chinesische Medizin)

 

Alternativmedizin = Naturheilkunde?

Der Begriff der Naturheilkunde umfasst die Heilmethoden, darunter auch Therapien der Alternativmedizin, die die Selbstheilung des Körpers mittels pflanzlicher Arzneimittel und natürlicher Reize aktivieren - ihnen wird somit eine therapeutische Wirkung nachgesagt.

Natürliche Heilverfahren, die auf den körpereigenen Selbstheilungsprozess abzielen, beruhen zum Beispiel auf:

  • Ingwer und Holunder zur Linderung einer Erkältung
  • Gingko zur Förderung der Konzentration
  • Baldrian mit beruhigender Wirkung
  • Brennnessel als Unterstützung beim Abnehmen
  • Moorbad zur allgemeinen Entspannung
  • Nachtkerzenöl zur Linderung von Neurodermitis
  • Arnika zur Anwendung bei Prellungen, Schleimhautentzündungen oder rheumatischen Gelenkbeschwerden
  • Akupunktur gegen Schmerzen und gegen Migräne