Niere, Blase & Prostata

Beschwerden mit der Niere, Blase oder Prostata sind für viele Männer im Alter und auch für Frauen ein höchst brisantes und unangenehmes Thema: Die Kategorie Niere, Blase & Prostata erläutert diese lästigen urologischen Probleme und entsprechende Therapiemethoden in Form von pflanzlichen Tabletten und pharmazeutischen Präparaten.
Mehr Informationen zum Thema...

Niere, Blase & Prostata – was hilft bei urologischen Beschwerden?

Beschwerden mit der Niere, Blase oder Prostata sind für viele Männer im Alter und auch für Frauen ein höchst brisantes und unangenehmes Thema: Die Kategorie Niere, Blase & Prostata erläutert diese lästigen urologischen Probleme und entsprechende Therapiemethoden in Form von pflanzlichen Tabletten und pharmazeutischen Präparaten.

Ursachen von Beschwerden mit Niere, Blase & Prostata

Wenn die Prostata des Mannes im Verlauf des Lebens grösser wird, dann drückt sie unangenehm auf die Blase und verursacht so das ständige Gefühl, die Toilette aufsuchen zu müssen. Bei Nierenbeschwerden zum Beispiel bei der Frau werden das Filtern des Blutes, die Regulation des Wasser- und Salzhaushaltes und der Hormonhaushalt beeinträchtigt – was ebenso lästig ist wie Blasenbeschwerden.

Auslöser für urologische Probleme können sein:

  • schwacher oder hyperaktiver Blasenmuskel

  • verengte Harnröhre

  • gutartiges Anwachsen der Vorsteherdrüse, sodass die Harnröhre einengend umschlossen wird

  • Harnwegsinfektionen, ausgelöst durch Nierensteine oder eine Blasenentzündung

  • Menstruationsbeschwerden

  • chronisches oder akutes Nierenversagen

Symptome von Prostatabeschwerden, Nierenproblemen und Inkontinenz

Prostataprobleme und Blasenschwäche (Inkontinenz) zeigen sich vor allem durch:

  • das sog. Tröpfeln

  • häufigeres Wasserlassen

  • einen starken Harndrang - vor allem in der Nacht

  • einen schwächeren Urinstrahl

  • permanente Müdigkeit und grosse Konzentrationsprobleme durch die nächtlichen Wachphasen

Nierenbeschwerden ähneln Rückenschmerzen durch anfänglich dumpfe und später stechende Schmerzen an beiden Flanken des Rückens. Typische Folgeerkrankungen von Nierenbeschwerden sind Bluthochdruck, Ödeme oder auch Blutarmut

Hilfe bei Problemen mit Niere, Blase & Prostata

Verschiedene Therapieformen mit Medikamenten und Arzneimittelkombinationen können Beschwerden mit Prostata, Blase und auch Niere lindern:

  • pharmazeutische Präparate gegen ein Prostataleiden, zur Entspannung der Muskeln und Erleichterung der Blasenentleerung

  • pflanzliche Spezialextrakte aus Sägepalmenfrüchten und Brennnesselwurzeln, aber auch mit Kürbissamen und Roggenpollen

  • Arznei zur Entkrampfung der Blasen- und Harnwegsmuskeln und gegen eine hyperaktive Blase (Inkontinenz)

  • operative Eingriffe: beispielsweise eine Laserbehandlung

Medikamentöse Behandlungsformen können durch allgemeine Massnahmen zur Linderung von urologischen Problemen vor allem im Anfangsstadium ergänzt werden:

  • täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeitszufuhr, um Harnwege auszuspülen und die Blase zu trainieren

  • gesunde und salzarme Ernährung zur Prävention einer anwachsenden Vorsteherdrüse

  • Verzicht auf harntreibende Getränke wie Kaffee und Alkohol

  • Brennnessel-, Kamille-, Löwenzahn- oder Pfefferminztee und spezielle Blasen- und Nierentees zur Minderung urologischer Probleme

  • Zur Behandlung beginnender Harnwegsinfektionen: Preiselbeer – als Saft, Konzentrat oder Kapsel

  • Wärmeflaschen und wohltuende warme Vollbäder zur Entkrampfung der Nierenmuskulatur und Förderung abgehender Nierensteine

  • jährliche Vorsorgeuntersuchung der Prostata für Männer ab 45 Jahre empfohlen (Ermitteln des PSA-Wert)

Sorgen Sie für einen geregelten Stuhlgang und ernähren Sie sich vitamin- und ballaststoffreich. In Kombination mit regelmässiger Bewegung können damit Ihre Prostatabeschwerden gelindert werden. Sollten Ihre Beschwerden mit Niere, Blase & Prostata aber länger anhalten, dann suchen Sie unbedingt den Rat eines Arztes.