Blähungen & Bauchkrämpfe

Bauchschmerzen können im gesamten Bauchraum auftreten und werden häufig von Blähungen begleitet. In der Kategorie Blähungen & Bauchkrämpfe sind die Ursachen von Schmerzen im Bauch und Blähungen das Thema, ebenso wie Behandlungsformen und Mittel gegen Bauchschmerzen und Blähungen wie Tee oder Präparate der heilenden Medizin.
Mehr Informationen zum Thema...

Bauchkrämpfe & Blähungen

Bauchschmerzen können im gesamten Bauchraum auftreten und werden häufig von Blähungen begleitet. In der Kategorie Blähungen & Bauchkrämpfe werden die Ursachen von Schmerzen im Bauch und Blähungen erläutert, ebenso wie Behandlungsformen und Mittel gegen Bauchschmerzen und Blähungen wie Tee oder Präparate der heilenden Medizin.

Symptome bei Bauchschmerzen

Schmerzen im Bauchraum können in den Harnwegen, in der Galle, im Magen oder Darm auftreten. Bauchschmerzen können auch Begleiterscheinungen wie zu niedriger Blutdruck, Hautblässe und starke Schweissbildung haben; doch häufig werden Bauchschmerzen von Blähungen oder Durchfall begleitet. Bei Bauchschmerzen mit Blähungen entsteht ein sog. Blähbauch mit stechenden z.T. starken Bauch- und Magenkrämpfen.

Auslöser für Bauchschmerzen können Erkrankungen wie säurebedingte Magenschmerzen, Lebensmittelallergien bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein.

Ursachen von Bauchschmerzen und Blähungen

Fleischlastige Nahrung und Zuckeraustauschstoffe in Light-Produkten, eine Laktose- oder Fruktoseintoleranz oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, ein Reizdarm ebenso wie Stress, psychische Belastungen und andere Medikamente können Schmerzen in Bauch und Magen und auch Blähungen auslösen. Bauschmerzen und zu viel Luft im Bauch sind auch typisch während einer Schwangerschaft.

Behandlung bei Bauchschmerzen

Gegen Bauchkrämpfe und Bauchschmerzen helfen heilende Mittel und medikamentöse Behandlungen, aber vor allem auch eine Umstellung der Ernährung und Lebensweise:

  • bevorzugen Sie ballaststoffhaltige und fettarme Lebensmittel

  • essen Sie Fisch und Milchprodukte

  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol

  • ausreichend Ruhe

  • regelmässig Bewegung

  • Tee mit Fenchel, Kümmel, Anis, Kamille oder Pfefferminze

  • Auflegen einer Wärmeflasche auf den Bauch

Die Behandlung von Bauchschmerzen kann durch krampflösende Schmerzmittel unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Ballaststoffreiche & laktosehaltige Kost kann Blähungen auslösen. Dies trifft besonders anfänglich zu, sobald Sie die Ernährung auf mehr Rohkost und Milchprodukte umstellen.

Blähungen – was tun bei zu viel Luft im Bauch?

Blähungen treten oftmals als Begleiterscheinung von Bauchschmerzen auf. Blähungen sind Darmgase, die bei der Verdauung von Nahrung durch Bakterien im Dickdarm entstehen. Die Ausprägung der Blähungen hängt dabei von dem Ausmass des Bakterienbefalls im Darm und dem Ernährungsverhalten ab.

Wenn zu den Bauchschmerzen in starkem Masse Blähungen auftreten, kann das ein Indiz für Verdauungsstörungen bzw. Magen-Darm-Erkrankung sein.

Was hilft nun gegen Blähungen?

Gegen unangenehme Blähungen hilft eine Therapie mit folgenden Punkten:

  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol

  • Reduktion bei Kohlgemüse, Hülsenfrüchten (Erbsen, Bohnen, Linsen), Zwiebeln und Bananen

  • Heilmittel aus Anis, Fenchel oder Kümmel als Tee oder Ölpräparate, aber auch Entschäumer-Präparate.

Treten starke, kolikartige oder wiederkehrende Bauchschmerzen auf, ist eine ärztliche Behandlung erforderlich. Dies gilt auch, wenn schwere Begleiterscheinungen (z.B. Fieber, blutiger Stuhlgang) hinzukommen.